Fahrradtour mit Hund – Hunde-Fahrradanhänger

Fahrradanhänger für den Hund

Radtouren – Freizeitspaß für Hund, Frauchen und Herrchen

Hundebesitzer lieben es, mit ihrem Vierbeiner bei schönem Wetter Ausflüge in die Natur zu unternehmen. Beliebt sind hier ausgiebige Radtouren. Größere Hunde laufen dabei sehr gern neben dem Fahrrad her. Problematisch können ausgiebige Fahrradtouren für kleinere, behinderte und ältere Hunde werden. Aber auch hier gibt es jetzt eine Lösung des Problems. Ein komfortabler Hundefahrradanhänger ist für Mensch und Hund eine bequeme Lösung, um zusammen einen Ausflug in die Natur zu genießen.

Vorteile eines Fahrradanhänger für den Hund

Den Hundefahrradanhänger gibt es in verschiedenen Ausführungen, Formen, Größen und Farben und von den verschiedensten Anbietern. Er ist rundum regen- und auch windgeschützt. Der Aufbau eines solchen Hundefahrradanhängers ähnelt dem Aufbau eines Anhängers für Kinder.  Der vierbeinige Liebling kann so sein Herrchen oder Frauchen auch bei längeren Radtouren problemlos begleiten. Der Anhänger ist, mit einer bequemen Sitz- und Liegefläche ausgestattet.  Der Hund sollte bei Benutzung dann aber immer im Hänger angelegt werden. Besonders gut geeignet ist der Hundefahrradanhänger für junge Hunde, ältere und auch für Hunde mit einem Handicap.

Wann braucht man einen Fahrradanhänger für den Hund?

Ideal ist der Hundefahrradanhänger für junge Hunde, für Welpen. Diese haben noch wenig Ausdauer und Kraft. Sie können nicht stundenlang neben dem Fahrrad herlaufen. Ebenfalls ist dies nicht gut für die Entwicklung der Knochen. Ältere Hunde, chronisch kranke Hunde und auch Hunde mit einem Handicap benötigen beim Laufen von langen Strecken in einem bestimmten Tempo  zwischendurch immer wieder Pausen zum Ausruhen. Aber auch für agile und sportliche Hunde ist der Hunde-Fahrradanhänger bestens geeignet. Diese  doch eher selbstständigen „Laufhunde“ können  bei längeren Fahrradtouren etwas anstrengend werden. Meist laufen sie dem Fahrrad weit voraus, so dass der Besitzer sie mitunter nicht mehr sieht. Gern verfolgen sie aber auch irgendwelche Spuren und vergessen um sich herum alles. Tückisch kann es auch werden, wenn diese „Laufhunde“ an der Fahrradleine neben dem Fahrrad herlaufen. Gefährlich kann es dabei besonders auf befahrenen Straßen werden oder auch wenn es bergab geht.

Ein Hundefahrradanhänger kann dabei schnell Abhilfe schaffen. Daneben können sich auch die Hunde im Hänger nach einer gelaufenen Strecke ausruhen und sie müssen nicht auf einen Ausflug ins Grüne verzichten.

Tags: , , ,